Mühle
 
 

Die Kalkarer Mühle am Hanselaerer Tor ist eine Gallerie-Holländermühle und wie die im Norden angrenzende Scheune und das im Süden angrenzende Wohnhaus ein Backsteinbau. Mit einem unteren Umfang von fast 35 m, rund ein Meter dicken Wänden und einer Höhe von mehr als 27 m (ohne Flügel) gilt sie als die größte Mühle am Niederrhein.

In der drehbaren Haube befindet sich die Flügelwelle, an deren aus der Haube herausragenden gußeisernen Wellenkopf die Flügel befestigt sind. Auf der Flügelwelle sitzt das Kammrad, das im Kappsöller (8. Stock) über das Kronrad die Königswelle antreibt. Über die Königswelle werden die Aufzüge und Mahlgänge in den darunterliegenden Spill-, Stein- und Mehlsöllern angetrieben.

Von der umlaufenden Galerie - auf Höhe des fünften Stockwerks in rund 13 Metern Höhe - wird das Flügelkreuz, das einen Durchmesser von 25 Metern hat, bespannt. Die Galerie dient ebenfalls dazu, mit Hilfe des Krühwerks die Haube mit den Flügeln in den Wind zu drehen. Der hauptsächliche Arbeitsplatz des Müllers umfaßt die Stockwerke 5 (Steinsöller) und 4 (Mehlsöller).

Die dritte Etage ist für Ausstellungszwecke vorgesehen, im zweiten Stock befindet sich der Gildenraum, der von den Gilden der Stadt Kalkar genutzt wird und Gästen für Feste im feierlichen Rahmen zur Verfügung gestellt werden kann. Das Erdgeschoß dient wie das benachbarte Kornhaus dem Gaststättenbetrieb.